News

Lippitsch.Hammerschlag Rechtsanwälte

Kategorien:

Oldtimer Markt – Benützungsentgelt für Fahrzeugnutzung

Im aktuellen Oldtimer Markt Magazin (01/23) finden Sie unter der Rubrik “Die Ratgeber – guter Rat ist nicht teuer” einen Rechtstipp von Oldtimeranwalt Mag. Dr. Günter Lippitsch zum Thema “Benützungsentgelt für Fahrzeugnutzung”.

RECHTSTIPP

Benützungsentgeld für Fahrzeugnutzung

Stellt sich nach einem Fahrzeugkauf ein Mangel (oder eine Leistungsstörung) heraus, führt dies häufig zur Aufhebung des Kaufvertrages (wie etwa bei VW-Dieselfahrzeugen). Danach sind im Wege der Rückabwicklung die wechselseitig erbrachten Leistungen zurückzustellen, was bedeutet, das Autohaus retourniert den Kaufpreis und der Käufer das Fahrzeug. Offen bleibt die Frage nach den Gebrauchsvorteilen aus der zwischenzeitigen Verwendung des Fahrzeuges und wohl auch des Kaufpreises. Vor allem aber stellt sich die Frage, welche Berechnungsmethode hierbei anzustellen ist, zumal sich die jüngere Judikatur nicht auf einen einheitlichen Weg einigen konnte.

Laut OGH soll keine der verschiedenen Berechnungsmethoden (lineare Abwertungsmethode oder autohausfreundliche Händlereinkaufsmethode) die einzig zulässige sein, sondern ein Benützungsentgelt nach den jeweiligen Umständen im Einzelfall ermittelt werden. Zuletzt entschied sich das OLG Wien für das lineare Abwertungsmodell, wonach dem Käufer nicht die Wertminderung des Fahrzeuges durch den Verlust der Neuheit, die merkantile Wertminderung auf Grund der verzögerten Rückabwicklung und die Belastung mit der Handelsspanne zur Last fallen dürfen, weil darin kein konkreter subjektiver Nutzen erkennbar ist.

Nach Auffassung des OLG Wien soll die lineare Abwertungsmethode als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Dabei wird eine zu erwartende Gesamtlaufleistung des Fahrzeuges (etwa 250.000km) unterstellt und bezogen auf den Kaufpreis jeder gefahrene Kilometer gleich verteilt. Daneben werden der zum Stichtag erhobene Händlereinkaufspreis und die merkantile Wertminderung herangezogen. Nach diesen berechnungs- und Bewertungsgrundlagen hat der gerichtlich zu bestellende Kfz-Sachverständige den Betrag im Gerichtsverfahren zu ermitteln. Die richterliche Berechnung (ohne Sachverständigengutachten) ist nach verfahrensrechtlichen Gesichtspunkten dann möglich, wenn über die maßgeblichen Zahlen, etwa den Händlereinkaufswert, Klarheit besteht.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns über einen Anruf (0316 84 64 00) oder ein E-Mail (recht@anwalt-graz.at).

Hier können Sie den gesamten Artikel als PDF lesen. 

Weitere Artikel

„Sparbücher gefunden: Wie man an das Geld kommt“

Im Rechtspanorama der Montagsausgabe von Die Presse erklärt Univ. Lekt. Mag.Dr. Günter Lippitsch wie man bei gefundenen Sparbüchern an das Geld kommt. Hier finden Sie den Artikel: https://www.diepresse.com/17708728/sparbuecher-gefunden-wie-man-an-das-geld-kommt?from=rss

Weiterlesen

Folgen Sie uns:

Kanzleizeiten

Montag bis Donnerstag 08:00 bis 17:00 Uhr (oder länger)

Freitag 08:00 bis 14:00 Uhr

Telefonzeiten

Montag bis Donnerstag 09:00 bis 14:00 Uhr

Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr

Parkmöglichkeiten in der Wastiangasse / Lessingstraße (blaue Zone).

Sprechstelle Oldtimer Anwalt

Puchstraße 85 / Objekt C, 8020 Graz

Sprechstelle Marktgemeinde Gamlitz

Jeden ersten Donnerstag im Monat von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhrim Gemeindeamt Gamlitz, Obere Hauptstraße 3, 8462 Gamlitz

Impressum & Datenschutzerklärung

Folgen Sie uns:

Kanzleizeiten

Montag bis Donnerstag 08:00 bis 18:00 Uhr

Freitag 08:00 bis 14:00 Uhr

Telefonzeiten

Montag bis Donnerstag 09:00 bis 14:00 Uhr

Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr

Parkmöglichkeiten in der Wastiangasse / Lessingstraße (blaue Zone).

Impressum & Datenschutzerklärung

© 2023 Lippitsch.Hammerschlag Rechtsanwälte GmbH

©2024